Projekt Emscher-Lippe^4

Mit dem Projekt „Emscher-Lippe4“ beteiligt sich die e.b.a. gGmbH an der „Umbau 21 – Smart Region“ Initiative des Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk NRW zur Digitalisierung der Emscher-Lippe-Region.

 

 

Arbeitswelt im Wandel

Der digitale Wandel verändert die Arbeitswelt in rasanter Geschwindigkeit. Neben dem Einsatz neuer Technologien geht die Digitalisierung einher mit einem kulturellen Wandel in den Betrieben, der neue Formen der Innovation, des Zusammenarbeitens und des Miteinanders befördert.  Die Umbrüche der Arbeitswelt 4.0 positiv zu gestalten und die Chancen und Potenziale der Digitalisierung für die Region zu nutzen, ist das Ziel des Projektes Emscher-Lippe4.

 

 

Projektpartner sind: die Hochschule Ruhr West, die Stadt Bottrop, die Bottroper Werkstätten, die Hochschule für Gesundheit, die matrix GmbH & Co. KG, die Sozialforschungsstelle Dortmund und die Bergische Universität Wuppertal.

 

Zielgruppen

Hauptzielgruppe des Projektes sind Menschen mit Beeinträchtigungen, die vor besonderen Herausforderungen der Teilhabe am Arbeitsleben stehen. Dabei adressiert das Projekt nicht nur Menschen mit attestierter Behinderung, sondern auch Menschen mit altersbedingten Beeinträchtigungen.

 

Digitale Kompetenzen

Um die Zielgruppe des Projektes, Menschen mit Behinderungen, direkt oder indirekt zu unterstützen, entwickelt das Projektkonsortium Strategien zum Aufbau digitaler Kompetenzen der Beschäftigten und Angebote zur Sensibilisierung kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) für digitale Innovationen. Hierzu nutzt das Projekt Emscher-Lippe4 den Ausbau eines stationären FabLabs auf dem Prosper III Gelände in Bottrop, verbunden mit einem mobilen FabLab. Als Lern- und Demonstrationslabore sollen sie über die digitalen Potenziale informieren und digitale Schlüsselkompetenzen erlebbar machen. Um der Gefahr von gesundheitlichen Belastungen durch die Digitalisierung präventiv zu begegnen, steht darüber hinaus eine gesunde Arbeitsgestaltung im Fokus.

 

Projektlaufzeit

Das Projekt hat eine dreijährige Laufzeit (2018-2021) und wird gefördert aus Mitteln des Landes NRW sowie EFRE NRW.

  

Bitte nehmen Sie Kontakt auf, wenn Sie Fragen oder Anregungen zum Projekt haben.

 

Ansprechpartner

Dr. Julia aus der Wiesche &

Nikolaus Bley

Dorstener Str. 27a

45657 Recklinghausen

 

Tel.: 02361 / 906 38 14

 

E-Mail: jwiesche@ebagmbh.de

PRESSE

Bezirksregierung Münster - Pressemitteilung

Regierungspräsidentin Dorothee Feller hatte Anfang Juni 2018 in Recklinghausen den Förderbescheid überreicht.

Hier gehts zur Pressemitteilung...